H E I L P R A X I S  V I E T E N

 

Was ist eine Blutegeltherapie?

Die Blutegeltherapie ist ein klassisches Naturheilverfahren und wird schon seit Tausenden von Jahren durchgeführt. Der Blutegel ist ein blutsaugender Wurm, der eingesetzt wird bei: Krampfadern, Besenreisern, Venenleiden, Blutergüssen, Bluthochdruck, Tinnitus, Entzündungen und Abszessen sowie vielen weiteren Krankheiten. In der Schmerztherapie wird die Blutegeltherapie vor allem bei Krankheitsbildern wie Arthrose, Arthritis (entzündliche Gelenkerkrankung), Gelenkrheuma, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Sportverletzungen wie z.B. Zerrungen usw. angewendet.


Der Blutegel gibt beim Saugen Stoffe ab, die unter anderem das Blut dünnflüssiger machen, d.h. die gleiche Wirkung wie Heparin haben, verschlacktes Gewebe lösen und antientzündlich wirken. So können sich auch sehr alte Prozesse noch auflösen und abfließen.

Abfließen bedeutet: Nach dem Saugakt (20-60 Min) kommt es an der Bissstelle zu einer Nachblutung. Dies ist gewollt und sollte nicht gestoppt werden. Die Blutung kann bis zu 24 Stunden andauern, normal 6 - 12 Stunden und führt zur Verbesserung des Blutflusses im erkrankten Gebiet.